Skip to main content

ÖPNV-Nutzung fördert Gesundheit und Integration

Zeit:
Donnerstag, 2. Juni 2016
13:50 - 14:20 Uhr

Raum:
TZ 5

Referent:
Prof. Dr. Christian T. Haas

Institution:
Hochschule Fresenius

Abstract:
Der ÖPNV ermöglicht in vielen Fällen, dass Mobilitätsziele weitgehend autonom erreicht werden können, was bei älteren Personen bedeutsame Auswirkungen auf Selbstbild, Handlungsfähigkeit und -ziele sowie Verhalten hat. Diese Ermöglichung fungiert somit als Katalysator für Lebenskompetenzen die im hohen Maß mit gesundheitsrelevanten Funktionen  korrelieren. Die Nutzung des ÖPNV führt ferner häufig dazu, dass sich die alltäglichen aktiven Bewegungsumfänge - bedingt durch   Fusswegtransfers und andere Anschlussaktivitäten - erheblich erhöhen können, was einen präventiven Effekt für verschiedene Stoffwechselkrankheiten hat. Dem großen Ermöglichungsspektrum des ÖPNV stehen multivariate Nutzungsbarrieren gegenüber, die einer sorgfältigen Analyse bedürfen.