Skip to main content

Nutzeranforderungen an alternative Mobilitäts- und Nahversorgungsdienstleistungen im ländlichen Raum

Zeit:
Mittwoch, 25. April 2018
11:50 - 12:20 Uhr

Raum:
Saal 6

Referent / Institution:
Vanessa Knobloch | TU Dresden - Institut für Wirtschaft und Verkehr, Professur für Kommunikationswirtschaft

Abstract:
Im Rahmen des Projektes iMONA sollen Nutzeranforderungen an alternative Mobilitäts- und Nahversorgungsdienstleistungen im ländlichen Raum u. a. mit Hilfe einer Customer Journey Map eruiert werden. Dafür wurden spezielle Workshops für interessierte Bürgerinnen und Bürger entwickelt, um über Gestaltungsmöglichkeiten von Mobilitäts- und Nahversorgungsservices vor, während und nach der Fahrt zu diskutieren. Darüber hinaus werden Ergebnisse einer umfangreichen explorativen Analyse zum Thema Mitfahrbänke vorgestellt. Ein entwickelter Leitfaden zeigt auf, welche Nutzeranforderung bei der Implementierung dieser niedrigschwelligen aber effektiven Lösung in Gemeinden berücksichtigt werden müssen. Ziel ist es, Mobilitäts- und Nahversorgungsdienstleistungen zu entwickeln und anzubieten, die den Wünschen und Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Freyung-Grafenau entsprechen, um eine hohe Nutzungsbereitschaft zu schaffen (Bottom-Up-Prinzip durch Intergration der Bevölkerung).