Skip to main content

Autonomes Fahren aus Sicht der Branche

Zeit:
Mittwoch, 25. April 2018
12:50 - 13:20 Uhr

Raum:
Saal 6

Referent / Institution:
Martin Schmitz | Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)

Abstract:
Die drohenden Einfahrverbote in Städte müssen für eine nachhaltige Verkehrsverlagerung hin zum Umweltverbund genutzt werden. Das aktuelle Zeitfenster bietet ein optimales Umfeld, an einer Verlagerung des Verkehrs und einer Stärkung des ÖV mit einhergehender Kapazitätserhöhung zu arbeiten.

Die sich in vielen Städten entwickelnden „On-Demand-Services“, Car- und RideSharing sind zwar aktuell noch eine Randerscheinung, können sich aber mit der einhergehenden Entwicklung des autonomen Fahrens rasant zu interessanten und wirtschaftlich neuen Mobilitätsangeboten entwickeln. Da diese Konzepte (aktuell noch) die ÖV-Hauptlinien, wie S-Bahn, U- und Straßenbahn bis hin zu starken Bus-Linien benötigen, ist eine strategische Einbindung der Konzepte in die ÖV-Planungs-, Routing- und Fahrgastsysteme nötig. Der Vortrag widmet sich der technologischen und betrieblichen Einordnung, geht auf Praxisbeispiele ein und gibt einen Ausblick auf die zu leistenden Aufgaben.