Skip to main content

Autonom fahrende Busse zur Stärkung des regionalen ÖPNV

Zeit:
Donnerstag, 26. April 2018
11:10 - 11:40 Uhr

Raum:
Saal 6

Referent / Institution:
Christoph Marquardt | Büro autoBus

Abstract:
Landflucht in Kombination mit starken demographischen Veränderungen beeinflussen die Entwicklung im ländlichen Raum. Gleichzeitig besteht das Bemühen, ÖPNV-Angebote mit vertakteten und verknüpften Fahrplänen zu strukturieren und zu bündeln. Viele kleine Ortsteile, die sich heute bereits durch eine schwache Struktur auszeichnen werden weiterhin schrumpfen und laufen Gefahr, zukünftig nicht mehr ausreichend angebunden zu werden. Die Finanzierbarkeit des öffentlichen Verkehrs in der Fläche wird mancherorts mehr und mehr zu einem Problem.

Gleichzeitig ist eine rasante Entwicklung der Digitalisierung im Mobilitätsbereich festzustellen. Die Verfügbarkeit autonom fahrender Busse bietet dem ÖPNV neue Möglichkeiten und Perspektiven. Der Einsatz fahrerloser Fahrzeuge im öffentlichen Verkehr kann den vorhandenen ÖPNV stärken und gleichzeitig die Fläche zu erschließen. Welche Möglichkeiten ergeben sich für der ÖPNV-Planung? Wie kann der ÖPNV in der Fläche von autonom fahrenden Bussen profitieren?