Skip to main content

Weniger Diesel, mehr Strom: innovative Antriebskonzepte im SPNV

Zeit:
Donnerstag, 26. April 2018
11:10 - 11:40 Uhr

Raum:
Rheinsaal

Referent / Institution:
Dr. Jürgen Dornbach | DB RegioNetz

Abstract:
Was auf der Straße Realität ist, soll in Zukunft auch die Schiene erobern: Mit alternativen Antriebssystemen auf der Basis bereits vorhandener Fahrzeuge, will die DB den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf nichtelektrifizierten Strecken ökonomischer und ökologischer machen. Konkrete Vorteile: Weniger CO2, weniger Lärm, weniger Ruß.

Der EcoTrain – die intelligente Lösung für Dieselverkehre im ländlichen Raum

Mit dem EcoTrain wurde ein mehrstufiges, innovatives dieselelektrisches Hybridantriebssystem zur Nachrüstung von Dieseltriebwagen entwickelt. Das Prinzip: ein Generator wandelt die beim Bremsen und Anfahren erzeugte kinetische Energie in elektrische Energie um. Diese wiederum wird in Li-Ionen-Akkus zwischengespeichert und steht für einen zeitweisen elektrischen Antrieb des Fahrzeuges und der relevanten Nebenverbraucher wie z.B. der umweltfreundlichen Klimaanlage zur Verfügung. Ein Energieeffizienz-Modul ermöglicht die "digitale Kommunikation" zwischen der Hybridsteuerung des Fahrzeuges und der Steuerung des Energiebedarfs für die Nebenverbraucher. Vereinfacht gesagt: durch diese Art der intelligenten Steuerung, werden die elektrischen Energiereserven des Fahrzuges auf der Strecke immer effizient genutzt. Genau dort, wo sie gerade gebraucht werden.

Ein hoher Modularisierungsgrad – vergleichbar einem „Baukastenprinzip“ – stellt den Einsatz des EcoTrains und die Nutzung seiner Vorteile bei unterschiedlichsten Streckenanforderungen sicher. Die Basisvariante ist der EcoTrain Hybrid für einen rein dieselelektrischen Antrieb mit Energiespeicher und stationärer Nachladung. Beim EcoTrain DualMode kommt ein Pantograph hinzu, so dass Oberleitungen für die Nachladung oder den Fahrbetrieb genutzt werden können. Beim EcoTrain e-Mode schließlich erfolgt der Betrieb ausschließlich elektrisch durch Nutzung der Energiespeicher und des Pantographen.

Eco DeMe Train - clevere Lösung für teilelektrifizierte Strecken
Eco DeMe Train steht für die Entwicklung einer umweltfreundlichen Mehrsystem-Lokomotive (DualMode), die auf teilelektrifizierten Strecken Energie aus der Oberleitung nutzt. Bisher können teilelektrifizierte Strecken ausschließlich mit Dieseltraktion befahren werden.

Durch den innovativen "DualMode" wird eine diesel-elektrische Lokomotive mit Hilfe eines zusätzlichen Stromversorgungswagens zu einem Mehrsystemfahrzeug modifiziert. Dieser Versorgungswagen ist so konzipiert, dass er modular erweiterbar ist. Sobald eine Brennstoffzelle oder ein Energiespeicher in den Versorgungswagen integriert wird, können darin Energiereserven gespeichert und jederzeit bei Bedarf entnommen werden. So wird es möglich, mit der Diesellokomotive unter Fahrdraht mit Strom und somit CO2-neutral zu fahren, ohne Fahrdraht weiterhin mit Diesel, dabei abschnittsweise auch elektrisch mit den Stromreserven aus einem im Projekt zu entwickelnden Energiespeicher.