Skip to main content

Vertrieb im öffentlichen Verkehr – fairer Wettbewerb im Vertrieb für mehr Fahrgäste

Zeit:
Dienstag, 24. April 2018
14:10 - 15:00 Uhr

Raum:
Rheinsaal

Referent / Institution:
Dr. Tobias Heinemann | Transdev GmbH
Dr. Christian Runzheimer | DB Vertrieb GmbH

Abstract:
Fast zwei Jahre nach vorläufiger Beendigung des auch von der Transdev maßgeblich vorangetriebenen Bundeskartellamtsverfahrens gegen die DB erfolgt die weitere Öffnung des Vertriebs im SPNV nur schleppend. Das Errungene bzw. das durch Bundeskartellamt Erzwungene wird, wenn auch zaghaft, umgesetzt, jedoch keineswegs einen Schritt über den Text des von der DB selbst verfassten „Verpflichtungszusagenangebots“ hinaus.  Gerade im Bereich neuer Vertriebskanäle wie Vertrieb über Apps ist die DB dabei, bestehende unfaire Regelungen zu sichern und neue Monopole zu schaffen. Dr. Tobias Heinemann zeigt an anschaulichen Beispielen, was dies für den Kunden bedeutet. Wir benötigen darüber hinaus aber auch faire Vertriebsregeln, um den Wettbewerb sicherzustellen und damit Innovationen zu fördern. Damit die Branche nicht den Anschluss verpasst!

Die Aufgabenträger gestalten den Vertrieb über SPNV - oder separate Vertriebsvergaben. Auch das Bundeskartellamt hat das Thema Vertrieb im ÖPNV maßgeblich beeinflusst und Rahmenbedingungen für fairen Wettbewerb geschaffen. Vor diesem Hintergrund hat sich eine vielfältige Vertriebslandschaft auf dem deutschen Nahverkehrsmarkt entwickelt. Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten: wie entwickeln sich Kundebedürfnisse? Wie können neue Kunden gewonnen werden? Christian Runzheimer zeigt, dass Digitalisierung im ÖPNV-Markt noch ein sehr großes Potenzial bietet, mit welchen digitalen Services zusätzliche Kunden gewonnen werden und welchen Fragen und Herausforderungen sich die Branche stellen muss.