Skip to main content

ÖPNV grenzenlos - ohne Kleinstaaterei im ÖPNV

Zeit:
Dienstag, 24. April 2018
15:15 - 16:00 Uhr

Raum:
Rheinsaal

Referent / Institution:
Prof. Dr. Heiner Monheim | raumkom - Institut für Raumentwicklung und Kommunikation Trier/Bonn/Malente

Abstract:
Das Straßennetz ist auf-und abwärtkompatibel, die Netze sind nahtlos integriert, in ganz Europa. Der ÖV dagegen ist heillos zersplittert. Viele Tarifgebiete. Getrennte Netze. Unreschiedliche Regularien. All das sind Barrieren, die eine problemlose, einfache Nutzung erschweren. Warum? Aus internen organisatorischen Gründen "im Hintergrund", die den Fahrgast überhaupt nicht interessieren. es geht schon los mit oft vierstelligen Liniennummern für die Linienusse. Also wäre eigentlich eine einheitliche "Benutzeroberfläche" gefragt. Allerindings gibt es auch gute Gründe für eine Dezentralisierung in kleine, überschaubare Einheiten, gewissermaßen die jeweilige "Heimat", das vertraute "Terrain" oder "Revier" der Benutzer, mit lokaler und regionaler Identität. In diesem Spannungsfeld muss sich der ÖPNV souverän bewegen.